Dreidimensionale Skoliosetherapie nach Schroth

Die Skoliose-Behandlung wurde von Katharina Schroth (geb. 1894, gest. 1985) aus eigener Betroffenheit heraus entwickelt. Ihr Leitsatz hieß: "Meine innere Einstellung gibt dem äußeren Geschehen die Richtung."

Daraus ergeben sich die folgenden entscheidenden Grundlagen der Therapie:

  • Wahrnehmung der eigenen Körperhaltung und somit das Bewusstsein für die Fehlhaltung
  • Haltungskorrektur

  • Festigung der Haltungskorrektur durch Dehnung und Kräftigung der unterschiedlichen Muskelpartien

  • Die sogenannte Dreh-Winkel-Atmung, durch die eine Dehnung von innen heraus erreicht wird

  • Erlernen eines täglichen Übungsprogramms, um die Korrektur in den Alltag zu integrieren

Erfolge der Therapie sind vor allen Dingen bei Kindern und Jugendlichen im Wachstum zu erkennen. Doch auch Erwachsene, die bereits eine fixierte Skoliose haben, können Verbesserungen und Schmerzlinderung erreichen.